Schlagwort-Archive: Journalismus

Journalistische Antagonisten

Spätestens mit der Entwicklung des Internets hat sich unser Mediensystem grundlegend gewandelt. Informationen werden nicht nur von Journalisten übermittelt, sondern von einer Vielzahl an Akteuren, die in verschiedenen Netzwerken und auf unterschiedlichen Kanälen unterwegs sind – und das Wissen manchmal missbrauchen, um stattdessen Fake News zu verbreiten. Kann sich der Journalismus in diesem unübersichtlichen Mediensystem behaupten? Darüber hat Gerret von Nordheim in dieser Folge referiert.

Transformativer Journalismus

Haben Sie die Klima-Ausgabe des Stern gelesen, die in Zusammenarbeit mit der Bewegung Fridays for Future entstanden ist? In dieser Folge spricht Michael Brüggemann über das Spannungsfeld zwischen Journalismus und Aktivismus und und wie sich das journalistische Berufsverständnis wandelt.

Journalismus und sein Publikum

Über Beziehungsprobleme liest man nicht nur in Klatschblättern: Der Journalismus und sein Publikum stecken selbst in einer. Wie die genau aussieht und wo es hakt, berichtet Wiebke Loosen vom Hans Bredow-Institut.

Finanzierungskrise und neue Gründerzeit

Seit Jahren steckt der Journalismus in einer Finanzierungskrise. Wie es dazu kam und was sich ändern muss, erklärt Juliane Lischka.

Redaktioneller Alltag und digitaler Journalismus

Diese Woche haben wir uns Gedanken um den redaktionellen Alltag gemacht und mal genauer darauf geschaut, wie gut Redaktionen mit dem digitalen Wandel umgehen. In der zweiten Folge hat Michael Brüggemann Prof. Volker Lilienthal und Jannis Frech zum digitalen Alltag in den Redaktionen befragt.

Der Aufstieg und Fall von Donald Trump

In der ersten Folge unseres Podcasts unterhalten sich Prof. Michael Brüggemann und Daniel Kreiss von der University of North Carolina über die Präsientenkarriere von Donald Trump, das US-amerikanische Wahlkampfsystem und die Rolle der Medien.